Windkraft

Die Windenergieanlagen werden immer größer dimensioniert und dadurch erhöht sich die Spannweite der Rotorblätter. Ohne Einsatz von Faserverbundwerkstoffen wären die heutigen Anlagen nicht mehr zu realisieren. Durch die Verwendung von textilen Werkstoffen wie Carbon oder Glas werden die Anlagen nicht nur effizienter, sondern auch leichter transportierbar in schwer zugänglichen Gebieten, wie z.B. auf Offshore-Anlagen auf hoher See.

 

Material:      Carbongewebe, Glasgewebe, Hybridgewebe (Glas/Kupfer)

Vorteil:         kein Zuschneiden, feste Webkanten, Hybridgewebe kann als Blitzschutz eingesetzt werden

Verfahren:  Handlaminieren, Vakuuminfusion, Pressverfahren, Pultrusion.

Haben Sie Fragen oder möchten Ihr Projekt besprechen? Sprechen Sie uns gern an. Ihre Ansprechpartner im Bereich Windkraft:


Bernd de Vries
Tel:  +49 5241 879-189
Fax: +49 5241 879-238
Mobil: +49 172 68 52 737 
bernd.de.vriesgueth-wolfde